Dienstag 11 Dezember 2018

Ein Lexikon zum Schmökern? Das gibt es!

von  Monika Zybon-Biermann

Nicht nur zum Nachschlagen: Stauden-Enzyklopädie von Phillips/Rix

Rix Phillips StaudenNatur- und Gartenfreunde haben auch Lieblings-Sachbücher. Lexika und andere Nachschlagewerke gehören selten dazu. Sie sind notwendig, um unsere Fragen zu beantworten und  in Zweifelsfällen weiter zu helfen. Kaum eins verlockt dazu, ihm eine ganze Schmökerstunde zu widmen: „Trocken“ servierte Fakten animieren nicht gerade zum Träumen. Viel Information auf knapp bemessenem Raum aufzunehmen, strengt an. Lesevergnügen sieht meist anders aus.

Eine Ausnahme von der Regel ist für mich persönlich das folgende, seit vielen Jahren vergriffene Werk (siehe Cover-Bild). Es macht schon beim Durchblättern Spaß. „Stauden in Garten und Natur“ von Roger Phillips (Fotos) + Martyn Rix (Text) gibt es leider nur noch antiquarisch (und auf Grund der Nachfrage teuer, bis zu 150 €!). Angesichts der Aufmachung im Großformat, der üppigen Bebilderung – auch mit Fotos von Naturstandorten  ̶  fand ich es wirklich inspirierend.

Die Lebensgrundlagen der Stauden, geologische und klimatische Bedingungen werden auf diese Weise selbst Leuten klar, die Klimakunde und Geologie schon in der Schule öde fanden. In der Einführung gibt es unter „Woher kommen unsere Stauden?“ kurz zusammengefasst eine Übersicht der verschiedenen Landschaften, in denen die Wildformen unserer Gartenstauden zu Hause sind. Etwas mehr Raum gönnt Autor Rix den verschiedenen Pflanzengesellschaften in Gärten und der historischen Entwicklung zumeist großer ländlicher Gartenanlagen, für die England berühmt ist.

Einblick

Ungewöhnlich ist die Ordnung der Gattungen nach Blüte in den Jahreszeiten (Frühling, Frühsommer, Hochsommer, Herbst) und in diesen Kategorien nach Familien. Aber das umfangreiche Register mit den (inzwischen nicht immer mehr aktuellen) botanischen und vielen der deutschen Namen hilft zuverlässig weiter. Insgesamt 2 500 Staudenarten und -sorten werden in Wort und Bild dargestellt. :
479 Seiten, Droemer Knaur 1992, ISBN -10: 34265907-10

Das britische Duo Phillips/ Rix hat übrigens weitere Enzyklopädien verfasst, die ins Deutsche übersetzt wurden, über Rosen, Sträucher, Zwiebel- und Knollenpflanzen sowie Gemüse, von denen allerdings die meisten ebenfalls nur noch in Antiquariaten erhältlich sind.