Dienstag 19 März 2019

Sarastro-Rundbrief 02/2019

Liebe Pamina, hallo Papageno!
 
Sicher denkst du, wir hier ersticken im Schnee! Weit gefehlt. Leider glauben die meisten von deinen Gartenfreunden immer noch, dass Österreich anscheinend gänzlich aus hohen Bergen und tiefen Alpentälern besteht. Aber sicher hast du inzwischen herausbekommen, wo wir liegen, nämlich gleich auf der anderen Seite der Grenze zum Freistaat Bayern, im leicht hügeligen Innviertel. Und hier ist momentan nichts von der weißen Pracht zu sehen! Ganz anders hingegen in der zentralen Alpenregion, du wirst es ja sogar in den Nachrichten gesehen haben. Dort türmen sich die Schneemassen, erreichen nie gekannte Ausmaße, teilweise bis zu 5 m und dicker! Viele Bewohner der Obersteiermark, des Salzburger Landes und Teilen Tirols waren tagelang eingeschlossen, was nur sehr selten vorkommt. Bin schon gespannt auf eine eventuell auftretende Hochwassersituation, die uns im Frühling treffen könnte. Denn der Schnee hat auch den Bayrischen Wald und das nahegelegene Voralpenland fest im Griff, eben nur bei uns nicht, so ähnlich wie im letzten Sommer, wo wir die „ausgewiesene Trockenzone“ waren. Trotzdem sind wir zum Glück mit den Grundwasserständen einigermaßen im Lot, was die normale Jahresniederschlagsmenge anbelangt.

Sarastro-Rundbrief 12/2018 - 01/2019

Liebe Pamina, hallo Papageno!
 
Dieses Mal schreibe ich dir noch vor Weihnachten, da ich über den Jahreswechsel bei einem mir sehr wichtigen Familientreffen bin. Schließlich möchte ich dir doch auch rechtzeitig Frohe Weihnachten und alles Gute für das Neue Jahr wünschen. Möge deine kühnsten Gartenträume in naher Zukunft in Erfüllung gehen!