Dienstag 23 Juli 2019
Freitag, 23 Juni 2017 13:03

Die Staudengärtnerei

Die Natur ist Lehrmeister

„Die Staudengärtnerei“ bietet Konzepte, die funktionieren

Fine Molz und Till Hofmann sind Partner im Leben und bei der Arbeit. Neben der familiären Bindung eint sie die Leidenschaft für Stauden. Die Berufswahl der beiden überrascht nicht: Sie wurden Staudengärtner. Darüber hinaus hat jede(r) von ihnen eine besondere Biografie. Sie ist zusätzlich Landschaftsarchitektin, legt vorrangig Wert auf die Lebensbereiche der Pflanzen. Ihr Mann sammelte von 1999 bis 2016 Erfahrungen zum selben Thema als Headgardener des berühmten Schau- und Sichtungsgartens Herrmannshof in Weinheim. Zudem unterrichtete der Gärtnermeister von 2003 bis 2016 an der Fachschule LVG Heidelberg junge Staudengärtner, die sich auf die Meisterprüfung vorbereiten, hält Vorträge und schreibt Fachartikel.

Dienstag, 02 Mai 2017 09:05

Rittersporne im Garten

Gerhild Diamant bei den Staudenfreunden in Dortmund

Gerhild Diamant„Ach, ich wollte nur mal so…“  Unter diesem Titel einer Skulptur ihrer Freundin begann Gerhild Diamant 2010 mit der Aussaat von Ritterspornen, die sie als Saatgut von verschiedenen Spendern erhalten hatte. Aus Anlass der Kulturhauptstadt Europas – Ruhrgebiet  hatte sie damals einen Aufruf an die Bevölkerung des ehemaligen ‚Kohlenpotts‘ gestartet, Samen von Ritterspornen zu sammeln und diese ihr zuzuschicken. In Duisburg wurden sie dann ausgesät und beobachtet, wie sich die Pflanzen unter den Boden- und Klimaverhältnissen am Niederrhein entwickelten. Vielleicht würden sie ja den Grundstock zu einer neuen Gartenkultur  dieser altehrwürdigen Gartenpflanze bilden?

Mittwoch, 28 September 2016 20:55

Bilder einer Ausstellung in neuen Farben

Christian Kreß sprach über „Russische Staudenphloxe“

Christian Kreß„Bilder einer Ausstellung“ betitelte Christian Kreß, als Musikliebhaber bekannter Gärtner, seinen Vortrag bei den Dortmunder Staudenfreunden. Es ging nicht um Baba Jaga oder das große Tor von Kiew, wie in Mussorgskis berühmter gleichnamiger Programmmusik, sondern um Staudenphloxe in Russland. Dort wird die Flammenblume nicht als altmodische, zickige, krankheitsanfällige Bauerngartenbewohnerin eingestuft. Im Gegenteil: sie ist russische Nationalblume. Überall ist sie zu sehen, in Hausgärten aller Größen, in der Stadt und auf dem Land, in historischen Parks und modernen Grünanlagen. Alljährlich finden Schauen statt, auf denen neben historischen Sorten Neuheiten vorgestellt und prämiert werden. Fotos einer solchen Ausstellung – entstanden im Botanischen Garten von St. Petersburg – präsentierte Kreß den Staudenfreunden und Gästen bei seinem vierten Besuch in der Westfalenmetropole.

Staudengärtner Till Hofmann gibt Tipps zur Pflanzenwahl

Günsel

Gärtnern nach ökologischen Gesichtspunkten ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern spart Geld und Arbeitszeit: Diesen Grundsatz verdeutlichte Staudengärtner Till Hofmann in seinem Referat über Pflanzen für Extrem-Standorte. Als hauptberuflicher Mitarbeiter des berühmten Schau- und Sichtungsgartens Herrmannshof in Weinheim beschäftigte er sich täglich mit Lebensbereichen, in denen Pflanzenwachstum durch Stress eingeschränkt wird. Immerhin hat die renommierte Einrichtung unter Leitung von Cassian Schmidt sich durch die Entwicklung von Pflanzkonzepten für naturnahe, dauerhafte und pflegeleichte Staudenflächen einen Namen gemacht. Das Bild zeigt übrigens Günsel, der schattige Plätze mit leicht feuchtem Boden mag.

 

Freitag, 29 September 2017 21:16

Mit Tiefgang

Sarastros Gartenbuch...

Buchcover...hier vorgestellt.                   .

 

 

Freigegeben in Schmökerstunde