Montag 10 Dezember 2018

Montbretie

von  Michael Stork

Botanischer Name:
Crocosmia × crocosmiiflora
Schwertliliengewächse – Iridaceae

Blütezeit:
Juli - September

Vorkommen:
Berghänge mit lockerem steinigen Grund

Standort / Bodenansprüche:
sonnig, lockerer, durchlässiger Boden, keine Staunässe

Pflege:
Rückschnitt der Blätter im Herbst, Laubauflage im Winter als Frostschutz (siehe Herkunft).

Name / Wissenswertes:

Die ca. 10 Wildarten stammen aus dem südlichen Afrika, deshalb bei uns nur bedingt winterhart.
Zunächst benannt nach dem franz. Afrika-Reisenden Montbret, erhielt sie später den bot. Namen Crocosmia = nach Safran duftend (griech.). Nun duften aber weder die Blüten noch die unterirdischen Knollen. Einem Literaturhinweis zufolge sollen die getrockneten Blätter Duft entfalten (???).

Schöne Gartensorten:

Das Bild zeigt die Sorte C. ‘Lucifer’ (der Name deutet auf die Leuchtkraft der Blüten hin)
C. ‘Emily McKenzie’ (zweifarbig, mit dunkler Mitte)
C. ‘Hellfire’ (großblumig, mit leuchtend roten Blüten)
C. ‘Carmin Brillant’ (orange)
sowie die Wildart C. paniculata (Riesenmontbretie, bis zu 6 cm lange, orange Blüten).

 

Foto:

Michael Stork