Dienstag 11 Dezember 2018

Armenischer Mohn

von  Michael Stork

Botanischer Name:
Papaver bracteatum
(Papaveraceae) Mohnblumengewächse

Blütezeit:
Mai – Juni

Standort:
sonnig

Bodenansprüche:
trockener tiefgründiger durchlässiger Boden

Pflege:
anspruchslos

Arten / Sorten:
verwandt mit dem Türkenmohn (Papaver orientale), Ursprung vieler bekannter Gartensorten. Hier jedoch P. bracteatum, vielleicht die Sorte Beauty of Livermere (?)                                                 

Wissenswertes:
Wie andere Mohnblumengewächse hat auch der Armenische Mohn Inhaltstoffe (Alkaloide), die medizinisch genutzt werden. Im Gegensatz zum Schlafmohn (P. somniferum), aus dem Opium hergestellt wird, hat das Thebain aus dem Armenischen Mohn keine bewusstseinsverändernde Wirkung. Es wird vielmehr zur Herstellung von Analgetika (Schmerzmitteln) verwendet. Daher auch sein Zweitname Arzneimohn.