Dienstag 22 Oktober 2019

Ein Gartendenkmal der 30er, 50er und 70er Jahre

Eines der bedeutendsten Gartendenkmäler Deutschlands, die Freundschaftsinsel in Potsdam, stand im Januar 2016 im Mittelpunkt eines Vortrages der Dortmunder Staudenfreunde. Referent war ein Mann, der sich dort besser als andere auskennt: der Landschaftsgärtner und -architekt Thoralf Götsch, gebürtiger Potsdamer und seit 2013 Chefgärtner dieser besonderen Gartenanlage. Mit ihr ist er seit Kindesbeinen, im beruflichen Werdegang durch Zivildienst und Gärtnerlehre sowie durch die Vorbereitung der Bundesgartenschau 2001 engstens verbunden.

Was nicht so bekannt ist: Auch Vereine und Gesellschaften bieten Garten- und botanische Reisen an, zum Beispiel die Deutsche Dendrologische Gesellschaft und die Gesellschaft der Staudenfreunde. Für deren Regionalgruppe Dortmund übernahmen in der Zeit von 2007 bis 2013 Reinhild Barton und Monika Wedepohl Organisation und Planung dieser Unternehmungen.

Gärten sind, wenn sie nicht gerade unter Denkmalschutz stehen, keine ewigen Projekte. Schaut man zurück, so öffnet sich nur ein Zeitfenster. Trotzdem können sogar Bilder längst verlorener Anlagen inspirieren. Reiseberichte mit Beschreibungen der damals angesteuerten Ziele sind unter diesem Link zu lesen: Mit Staudenfreunden unterwegs

Seite 4 von 4